Gut für die See­le im Win­ter

Dr. Markus Bruckhaus-Walter

Bewegung macht glücklich. Gerade wenn Dunkelheit, Kälte und Nässe uns aufs Gemüt schlagen, heißt es: gegensteuern und runter vom Sofa! „Zum Beispiel fördert drei Mal pro Woche Joggen – 30 Minuten reichen schon! – die körpereigene Serotonin-Produktion und Endorphin-Ausschüttung. Die beiden Stoffe gelten als Stimmungsaufheller“, erklärt Dr. Markus Bruckhaus-Walter, Sportmediziner aus Herne und Experte der KNAPPSCHAFT. Weitere positive Folgen einer Runde Sport: Wir haben das befriedigende Gefühl,, aktiv etwas für unser Wohlbefinden getan zu haben. Dazu kommt, dass wir besser schlafen, Stress besser aushalten und das Immunsystem gestärkt wird.

Zurück zur "Regionaldirektion Nord"