Unsere Regionaldirektion in Hamburg und Hannover | Knappschaft-Bahn-SeeAzubis sammeln 1200 Euro für die Stiftung "Ein letzter Wunsch"

Azu­bis sam­meln 1200 Eu­ro für die Stif­tung "Ein letz­ter Wunsch"

Viele unheilbar kranke Menschen haben noch einen besonderen Wunsch, den sie sich vor ihrem Tod erfüllen möchten. Oft scheitern diese Wünsche jedoch an finanziellen oder organisatorischen Hürden. Die Hamburger Stiftung „Ein letzter Wunsch“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Betroffenen bei der Umsetzung ihres Herzenswunsches zu helfen. Dafür erhielt die Stiftung eine Spende der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Knappschaft-Bahn-See (KBS) in Hamburg in Höhe von 1.200 Euro.

In einem internen Ideenwettbewerb hatte ein Ausbildungsjahrgang der KBS in Hamburg Vorschläge für die Weihnachtsaktion 2016 gesammelt. Die Azubis des zweiten Lehrjahres entschieden sich schließlich für die Stiftung „Ein letzter Wunsch“. Mit einer liebevoll gestalteten Spendenbox gingen die Nachwuchskräfte persönlich von Büro zu Büro – mit Erfolg. Innerhalb weniger Tage kam die beachtliche Summe von 1.200 Euro zusammen. Der Leiter der Regionaldirektion, Stefan Grasedieck, begrüßte das Engagement der Auszubildenden ausdrücklich: „Eine tolle Aktion unserer Azubis.“

Die Unterstützung für soziale Projekte hat bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der KBS-Regionaldirektion Nord in Hamburg Tradition. So gab es in den vergangenen Jahren unter anderem Sammlungen für das Kinder-Hospiz „Sternenbrücke“, den Verein „Dunkelziffer“, die Wohnungsloseneinrichtung „Alimaus“ und die Klinik-Clowns der „Rostocker Rotznasen“.

Zurück zur "Regionaldirektion Nord"

Mehr zum Thema Standorte