So schützt Du Dich und Dei­ne Mit­menschen

Alle Fragen und Antworten rund um das Thema Coronavirus und Ihre Krankenversicherung finden Sie hier:

Ser­vice und Leis­tun­gen im Web-Ra­dio plat­ziert

Beim Frühstück, in der Straßenbahn, im Auto oder beim Sport – Online-Radio wird immer beliebter: Umfragen zufolge hört schon mehr als die Hälfte der Deutschen Radio im Netz – Tendenz steigend. Grund genug für die KNAPPSCHAFT in Hessen und Sachsen, die Digitalstrategie in Sachen Werbung auch auf diese Plattform auszuweiten.

Fernab von klassischen Zeitschriftenanzeigen oder Plakatkampagnen bietet Internetradio vielversprechende Möglichkeiten Werbebotschaften ganz gezielt zu platzieren. Anders als im herkömmlichen Radio kann Werbung über Online Audio an speziell definierte Zielgruppen und bis auf eine Postleitzahl genau ausgespielt werden. In Hessen rückt so die Botschaft von umfassenden Service und speziellen Leistungen der Krankenkasse ganz nah an die Kunden und Zielgruppen der KNAPPSCHAFT.

Zur bundesweiten Werbekampagne wurden zwei Radio-Spots zu den Themen „Ärzte-Videochat“ sowie „Fitness-Check-up und Sportbonus“ produziert, um sie speziell an Menschen in Hessen und Sachsen zu adressieren, die sich für Gesundheit und Sport interessieren.

Neben den Online-Angeboten von bekannten regionalen Radio-Sendern wie RADIO PSR oder R.SA wurden die Spots auch bei bundesweit relevanten Sendern wie RADIO BOB! und SUNSHINE LIVE gespielt. Außerdem bei weiteren Sendern, die es ausschließlich online gibt und deren Hörer die KNAPPSCHAFT mit einer herkömmlichen UKW-Kampagne nicht erreicht hätte. Mehr noch: Die Spots konnten punktgenau in Städten und Landkreisen in Hessen ausgespielt werden, in denen die KNAPPSCHAFT zusätzlich von ihrer Bekanntheit profitiert.

Zum Jahreswechsel waren die Spots in Hessen und Sachsen rund 355.000 Mal zu hören. Dabei liefen sie entweder sofort nach dem Einschalten des Streams oder zwischen den Lieblingssongs der Hörer. Das Beste daran: Rund Prozent aller Nutzer hörten die Spots von Anfang bis Ende – ein vergleichsweise hoher Wert, der mit klassischem Radio nicht erzielt worden wäre.

Hier kann man sich die Spots anhören:

Zurück zur "Regionaldirektion Frankfurt"