So schützt Du Dich und Dei­ne Mit­menschen

Alle Fragen und Antworten rund um das Thema Coronavirus und Ihre Krankenversicherung finden Sie hier:

Kin­der­sprint und KNAPP­SCHAFT an Thü­rin­ger Grund­schu­len

Kinder brauchen genug Bewegung, um sich optimal zu entwickeln. Den Unterrichtsalltag gesund zu meistern, stellt Schulen in Covid-19-Zeiten vor massive Herausforderungen. Seit der Pandemie hat unter Kindern und Jugendlichen jede/r Fünfte komplett auf Sport verzichtet. Ein Rezept dagegen: Aktionstage mit Spiel, Sport und Spaß. Mit dem Verein expika, der Kinder seit Jahren zu mehr Bewegung und einer gesunden Ernährung motiviert, ist die KNAPPSCHAFT an Schulen in Thüringen zu Gast.  

Mit Ehrgeiz dabei Altenburg-SprintBildVergroessern

Mit viel Spaß und gegenseitigem Anfeuern sprinteten jeweils rund 150 Mädchen und Jungen im April durch die Turnhallen der Franzberg-Grundschule in Sondershausen sowie der Platanenschule in Altenburg. Erfreut über das Engagement von Kindersprint und KNAPPSCHAFT zeigten sich Schulleiterin Ellen Neumann wie auch Sportlehrer Silko Roeff. Der Kindersprint-Laufparcours ist mit vielen Lichtschranken ausgestattet. So werden neben der Zeit auch Reaktionsfähigkeit, Antrittsschnelligkeit und Pendelvermögen gemessen. "Durch die vielen Möglichkeiten zur schnellen Leistungsverbesserung haben auch Kinder, die bisher sportlich kaum aktiv sind, sehr viel Spaß und sammeln auf spielerische Art psychologisch wertvolle Erfahrungen und eigene Erfolgserlebnisse", berichtet Leiter Frank Richter über das vom Gesundheitsministerium ausgezeichnete Projekt.  

„Bewegungsübungen verbessern die Schulleistungen. Kinder, die sich im Alltag viel bewegen, lernen auch leichter“, betonten Antje Topf und Manuela Huber von der KNAPPSCHAFT. Studien belegen, dass zwei Drittel aller Kinder zwischen fünf und zehn Jahren Probleme mit dem Gleichgewichtssinn haben. Kinder, deren Motorik wenig beansprucht wird, leiden oft  unter Koordinationsstörungen und Konzentrationsschwächen. „Um Stress in der Schule zu vermeiden, sollte man den Kindern viele Bewegungsanreize vermitteln. Das ist gerade in Zeiten der COVID-Pandemie eine besondere Herausforderung. Deshalb unterstützt die KNAPPSCHAF den expika-Kindersprint“, ergänzte Topf, die mit Anja Germann der Schule eine Sportmaterialkiste, die „AktioKit Bewegung“ zur nachhaltigen aktiven Pausengestaltung überreichte. In Altenburg verwies Manuela Huber darauf, dass Bewegung in der Schule das Lernen erleichtere.

Ein weiterer Termin von KNAPPSCHAFT und "Kindersprint" ist am Donnerstag, 16. Juni, an der Hans-Chrisitian-Andersen-Grundschule in Gera.

Zurück zur "Regionaldirektion Frankfurt"