Neu­jahrs­emp­fang der B52-Ver­bän­de­ko­ope­ra­ti­on Ba­den-Würt­tem­berg

Die B52-Verbändekooperation Baden-Württemberg, zu der auch die KNAPPSCHAFT als Krankenkasse gehört, lädt alljährlich die maßgeblichen Akteure aus dem baden-württembergischen Gesundheitswesen zu einem Neujahrsempfang nach Stuttgart ein. In diesem Jahr sprach Günther Oettinger, bis vor kurzem noch EU-Kommissar für Haushalt und Personal sowie Digitale Gesellschaft und Wirtschaft und von 2005 bis 2010 Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, beim Neujahrsempfang am 21. Januar 2020 ein pointiertes Grußwort und zeichnete das Bild der digitalen Herausforderungen, denen Deutschland in den verschiedensten Bereichen gegenübersteht. In Sachen Digitalisierung brauchen wir dringend eine Strategie, so Oettinger, dringend sei dabei "eine perfekte Datenübertragungsstruktur", die Funklöcher ausschließe.

Von Seiten der B52-Verbändekooperation Baden-Württemberg übernahm Anton Haupenthal, Leiter der Regionaldirektion München der KNAPPSCHAFT die Begrüßung der rund 200 anwesenden Gäste. Beim Thema Digitalisierung müsse immer der Patient im Mittelpunkt stehen und dieser auch den Gebrauch seiner Gesundheitsdaten selbst bestimmen können. Haupenthal verwies weiterhin auf das sehr aktive, konstruktive Miteinander aller im Gesundheitswesen Beteiligten, die sich in Baden-Württemberg auch in digitalen Leuchtturm-Projekten wie DocDirect für telemedizinische Anwendungen sowie GERDA für das elektronische Rezept zeige. "Lassen Sie uns gemeinsam auf diesem Weg auch in diesem Jahr weitergehen", so Anton Haupenthal für die B52-Verbändekooperation.

Im Mittelpunkt des Neujahrsempfangs der B52-Verbändekooperation Baden-Württemberg stand der persönliche Austausch unter den geladenen Gästen aus dem Gesundheitswesen und der Politik Baden-Württembergs.

Zurück zur "Regionaldirektion München"