Unsere Regionaldirektion in Frankfurt | Knappschaft-Bahn-SeeHackedicht-Schultour: Komiker Eisi Gulp kommt nach Fulda

Hacke­dicht-Schul­tour: Ko­mi­ker Ei­si Gulp kommt nach Ful­da

KNAPPSCHAFT und Kinderschutzbund sind mit einem Komiker im Kampf gegen den Drogenmissbrauch junger Menschen unterwegs. Die "Hackedicht - Schulltour der Knappschaft" mit Eisi Gulp ist auch wieder in Hessen unterwegs. Am Dienstag, 18. Februar, besucht der auch aus dem Fernsehen bekannte Schauspieler die Bardoschule in Fulda. Für die nächste Runde können sich Schulen noch bis zum 31. Januar 2020 bewerben.

Komiker Eisi Gulp in Aktion mit den anwesenden Klassen. BildVergroessern

Die Hackedicht-Schultour, ein Drogenpräventionsprojekt der Krankenkasse KNAPPSCHAFT und des Deutschen Kinderschutzbundes geht in die 10. Saison. Nach Auftritten an der Weidigschule in Butzbach und dem Staatlichen Gymnasium J.G. Lingemann in Heilbad Heiligenstadt vor einem Jahr gastiert Gulp nun am 18. Februar 2020 an der Bardoschule in Fulda. Vor Jahresfrist in Butzbach lobte Vizelandrätin und Gesundheitsdezernentin Stephanie Becker-Bösch (SPD) das "interessante Format". Schulleiterin Annette Pfannmüller zeigt sich begeistert: „Besonders im Jugendalter ist es relevant und wichtig, lebensnah auf die Gefahren von Alkohol- und Drogenmissbrauch hinzuweisen.“ Auch unter den Pennälern fällt das Urteil zumeist positiv aus. "Cool. Viel Neues gelernt", so Julia. "Lustig und interessant", urteilte Jasmin aus der Jahrgangsstufe 9 an der Weidigschule in der Wetterau. Gut zwei Stunden begeisterte Komiker Eisi Gulp hier wie zwei Monate später auch im Thüringer Eichsfeld rund 150 Schülerinnen und Schüler. Sein derber Humor und Slapstickeinlagen lassen kaum ein Auge trocken - und stimmen doch auch nachdenklich.

Eine nachhaltige Wirkung des Programms wird durch das pädagogische Fachteam des Suchthilfevereins Condrobs e.V. sichergestellt. Die SchülerInnen sowie ihre LehrerInnen werden dann für den Umgang mit dem Thema Alkoholmissbrauch geschult.

„903 betrunkene Kinder und Jugendliche zwischen 10-17 Jahren mussten 2017 in Hessen wegen der Folgen übermäßigen Alkoholkonsums im Krankenhaus behandelt werden. In Thüringen, dessen Einwohnerzahl mit 2,2 Millionen fast nur ein Drittel von Hessen erreicht, waren es mit 449 rund halb so viele. Die Zahlen sind bedenklich und liegen um 90 Prozent über den Erhebungen von 2010", betont Jörg Andersson, regionaler Pressesprecher der KNAPPSCHAFT in Frankfurt, „Gerade in diesem Alter birgt Rauschtrinken hohe Gesundheitsgefahren. Deshalb werden wir auch in Zukunft  mit dem Deutschen Kinderschutzbund unser Präventionsprojekt fortsetzen und auf die Gefahren von Alkoholmissbrauch aufmerksam machen.“ Fachreferentin Nicole Emden vom Deutschen Kinderschutzbund fügt hinzu: „Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit der KNAPPSCHAFT und unseren Kinderschutzbundverbänden direkt vor Ort mit den Jugendlichen über Gefahren und Risiken des Alkoholkonsums in einen lebendigen Austausch treten können.“

Seit 2010 sind die KNAPPSCHAFT, eine der größten Krankenkassen in Deutschland und der größte Kinderschutzbund Deutschlands mit der „Hackedicht – Schultour der Knappschaft“ bereits an rund 160 Schulen unterwegs gewesen.

"Zahlen belegen die Wirksamkeit unserer Präventionsangebote. Gleichwohl ist jeder Fall von Drogenmissbrauch ein Fall zu viel und wir werden uns weiter für das gesunde Aufwachsen von Kinder und Jugendlichen einsetzen", unterstreicht Bettina am Orde, Geschäftsführerin der KNAPPSCHAFT.

Jetzt kostenlos für die nächste Runde bewerben

Weiterführende Schulen aus ganz Deutschland können sich noch bis zum 31. Januar 2020 für einen von 20 Terminen in der nächsten Saison bewerben. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Infos unter www.hackedicht-schultour.de

Zurück zur "Regionaldirektion Frankfurt"

Mehr zum Thema Standorte