Unsere Hauptverwaltung in Bochum | Knappschaft-Bahn-SeeKarl Kilian findet seinen Platz bei der KNAPPSCHAFT

Karl Ki­li­an fin­det sei­nen Platz bei der KNAPP­SCHAFT

Kinder von Karl Kilian übergeben Bild an Bezirksleiter Uwe Reisner

Der Niederrheinische bildende Künstler Karl Kilian, dessen Todestag sich zum 30. Mal in diesem Jahr jährt, erfährt bei der KNAPPSCHAFT eine besondere Würdigung. Das Gemälde “Stillleben“ wird in den Räumlichkeiten der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung, in der Knappschaftsstraße 1, in Moers, für die Besucher dauerhaft zu sehen sein. Möglich wurde dies durch die Kinder des Künstlers, Ingo Kilian und Ute Smyk. Aus ihren Händen nahm der Bezirksleiter der KNAPPSCHAFT, Uwe Reisner, das Kunstwerk als Leihgabe entgegen.
Ute Smyk betonte bei der Übergabe, dass das Thema Bergbau ihren Vater über sein gesamtes künstlerisches Schaffen hinweg begleitete. Er selbst hat als Maschinist und Kokerei-Steiger auf den Zechen Pattberg in Repelen und Friedrich Heinrich in Kamp-Lintfort gearbeitet.
Mit Pinsel, Feder, Radiernadel und Pastellkreide setzte er sich mit den Befindlichkeiten unserer Welt auseinander, weiß Ingo Kilian zu erzählen. Stolz klingt aus seinen Worten, wenn er sagt: „Virtuos gelang es ihm, die Inhalte mit gezielt angewandten Techniken zu stärken.“
In seinen künstlerischen Werken wählte Karl Kilian Motive wie Krieg und Frieden, soziale Gerechtigkeit und ein menschenwürdiges Arbeiten und Leben, die sein humanistisches Denken widerspiegelten. Der Clown als Symbolgestalt seines Lebens zwischen Weinen und Lachen taucht in vielen seiner Bilder auf. Immer wieder waren es die „kleinen Leute“, die Kilian darstellte. Auf dem Ölgemälde „Stillleben“ ist der Bergmann mit seiner Grubenlampe zu sehen.
Uwe Reisner bedankte sich für das Kunstwerk und bekräftigte, dass sich die KNAPPSCHAFT in guter Tradition mit Karl Kilian befindet. „Wir stellen uns immer wieder unserer sozialen Verantwortung für die Versicherten sowie den neuen Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft.“

Das Gemälde ist während der Öffnungszeiten der KNAPPSCHAFT zugängig: montags bis freitags ab 8.00 Uhr, Montag und Dienstag bis 17.00 Uhr, Mittwoch bis 16.00 Uhr, Donnerstag bis 18.00 Uhr und Freitag bis 14.00 Uhr.

Zurück zur "Hauptverwaltung"