Hilfsmittelanbieter | Knappschaft-Bahn-See

Hilfs­mit­te­lan­bie­ter?

Al­les Wich­ti­ge auf ei­nen Blick

Vertragspartnerschaft mit der KNAPPSCHAFT

Erfüllen Sie die Voraussetzungen für eine ausreichende, zweckmäßige und funktionsgerechte Herstellung, Abgabe und Anpassung der Hilfsmittel nach § 126 SGB V? Werden Sie Vertragspartner der KNAPPSCHAFT.

Die KNAPPSCHAFT muss sicherstellen, dass Sie diese Voraussetzungen erfüllen. Deshalb benötigt sie vor Abschluss eines Hilfsmittelversorgungsvertrages von Ihnen einen Nachweis für den speziellen Produktbereich (Präqualifizierungszertifikat). Als präqualifizierter Leistungserbringer können Sie den bestehenden Verträgen der KNAPPSCHAFT jederzeit beitreten und sich an Vertragsverhandlungen oder Ausschreibungen der KNAPPSCHAFT beteiligen.

Präqualifizierung als Hilfsmittelanbieter

Wenn Sie als Leistungserbringer Hilfsmittel zu Lasten der gesetzlichen Kranken- oder der sozialen Pflegeversicherung abgeben wollen, sind Sie verpflichtet, sich präqualifizieren zu lassen. Mehr darüber erfahren Sie bei den Präqualifizierungsstellen des GKV-Spitzenverbandes.

Nach Abschluss des Präqualifizierungsverfahrens erhalten Sie ein Zertifikat. Dieses ist 5 Jahre gültig und gilt gegenüber allen Kranken- und Pflegekassen. Vor Ablauf der Gültigkeit bzw. bei Änderungen (z. B. Umfirmierung, Betriebsverlegung oder Betriebsleiterwechsel) benötigt die KNAPPSCHAFT von Ihnen ein neues Präqualifizierungszertifikat. Ohne diesen Nachweis verlieren bestehende Verträge ihre Geltung und die Versorgungsberechtigung entfällt.

Institutionskennzeichen (IK)

Jeder Leistungserbringer, der Hilfsmittel an Versicherte der KNAPPSCHAFT abgeben möchte, benötigt ein Institutionskennzeichen (IK). Das IK ist ein eindeutiges Merkmal. Sie benötigen es zur Abrechnung mit den Trägern der Sozialversicherung (vgl. § 293 SGB V).  Für jede Filiale bzw. jeden Betriebssitz benötigen Sie ein eigenes IK.

Ein IK können Sie hier beantragen:

Arbeitsgemeinschaft Institutionskennzeichen

Alte Heerstr. 111

53757 St. Augustin

Ver­sor­gungs­an­zei­gen / Rech­nun­gen

Unsere drei Fachzentren für Hilfsmittel bearbeiten die Leistungsanträge zur Hilfsmittel- und Pflegehilfsmittelversorgung.

Alle Fachzentren für Hilfsmittel haben als Postanschrift diese Adresse:

KNAPPSCHAFT

Fachzentrum für Hilfsmittel

45095 Essen

Die KNAPPSCHAFT nimmt mit allen Produktbereichen am elektronischen Kostenvoranschlag (eKV) teil. Ihre Kostenvoranschlagsdaten übermitteln Sie über Ihren eKV-Dienstleister. Auch die Prozesse zu Versorgungs-, Reparatur- und Rückholaufträgen sind Teil des eKV-Verfahrens und werden elektronisch übermittelt.

Bitte nutzen Sie die Vorteile des eKV und übermitteln uns Ihre Kostenvoranschläge ausschließlich elektronisch. Senden Sie uns bitte keine zusätzlichen papierbasierten Kostenvoranschläge zu. Zur Einreichung Ihrer Kostenvoranschläge verwenden Sie die IK-Nummer der KNAPPSCHAFT. Diese lautet: 109905003.

Ihr Unternehmen ist noch nicht für den eKV freigeschaltet?

So geht's: Senden Sie uns einfach Ihre teilnehmende(n) IK-Nummer(n) und den von Ihnen gewünschten eKV-Dienstleister per E-Mail: himi-ekv@kbs.de

Rechnungen / Rechnungsbelege senden Sie bitte an Ihre zuständige Abrechnungsstelle.

Zu­zah­lung für Hilfs­mit­tel

Erwachsene Versicherte leisten für alle abgegebenen Hilfsmittel eine Zuzahlung an den Leistungserbringer.

  • Für nicht zum Verbrauch bestimmte Hilfsmittel (z. B. Gehhilfen, Rollstühle) beträgt die Zuzahlung 10 Prozent des von der Krankenkasse zu übernehmenden Betrages, jedoch mindestens 5 Euro und höchstens 10 Euro.
  • Für zum Verbrauch bestimmte Hilfsmittel (z. B. Inkontinenzartikel) beträgt die Zuzahlung 10 Prozent je Packung, jedoch höchstens 10 Euro für den Monatsbedarf je Indikation.

Ih­re An­sprech­part­ner -  Fach­zen­tren für Hilfs­mit­tel

Leistungsanträge bearbeiten wir in unseren drei Fachzentren für Hilfsmittel in Herne, Frankfurt und Saarbrücken. Die regionale Zuständigkeit der Fachzentren richtet sich nach dem Wohnort des Versicherten. Eine geographische Übersicht sowie Dateien mit Kontaktadressen nach Postleitzahlen bzw. Postleitbereichen finden Sie unten zum Download.

Innerhalb unserer Fachzentren für Hilfsmittel arbeiten spezialisierte Teams, die sich mit unterschiedlichen Produktbereichen beschäftigen. Diese sind:

CareTechnikMedizinRehaAbrechnung
PG 03PG 05PG 01PG 02alle PG
PG 15PG 07 (inkl. Blindenführhunde, O&M)PG 03 (Insulinpumpen)PG 04
PG 19 (ohne Betten)PG 08PG 06PG 10
PG 29PG 16 (Kommunikationsmittel ohne PU 16.99.09)PG 09PG 18
PG 51 (53, 98)PG 17PG 11PG 22
PG 52PG 20PG 12PG 26
PG 54PG 23PG 13PG 28
AllergikerhilfenPG 24PG 14PG 33
§ 40 (4) SGB XIPG 25PU 16.99.09PG 50 (+ PG19 Betten)
PG 31PG 21
PG 32PG 27
PG 34 (Haarersatz)Stromkosten
PG 35 (Epithesen)VAC-Therapie
PG 36 (Augenprothesen)PG 99 (Erektionshilfen)
PG 37 (Brustprothesen)
PG 38 (Armprothesen)
PG 99 (Kopfschutz)

Ihre teambezogenen Gesprächspartner in den Fachzentren für Hilfsmittel erreichen Sie unter diesen Kontaktdaten:


Fachzentrum für Hilfsmittel

Telefon

Telefax / Email
Herne
Team Care:
Team Medizin:
Team Technik:
Team Reha:
(02323) 1471 - ...
... - 581
... - 582
... - 583
... - 584
(0234) 97838-90018
himi-service-herne@knappschaft.de
Frankfurt
Team Care:
Team Medizin:
Team Technik:
Team Reha:
(069) 7706971 - ...
... - 81
... - 83
... - 82
... - 84
(0234) 97838-90023
himi-service-frankfurt@knappschaft.de
Saarbrücken
Team Care:
Team Medizin:
Team Technik:
Team Reha:
(0681) 588224 - ...
... - 81
... - 82
... - 83
... - 84
(0234) 97838-90021
himi-service-saar@knappschaft.de

Unsere Bitte:

Für eventuelle telefonische Rückfragen rufen Sie bitte direkt in dem Team an, das für den jeweiligen Produktbereich Ihrer Frage spezialisiert ist. Wir helfen Ihnen gern.

Ver­trags­dienst­stel­len für Hilfs­mit­tel­ver­sor­gun­gen

Die KNAPPSCHAFT besitzt zahlreiche Verträge, die die Versorgung ihrer Versicherten mit Hilfsmitteln regeln. Als präqualifizierter Leistungserbringer können Sie diesen Verträgen beitreten. Dadurch sind Sie berechtigt, die entsprechenden Hilfsmittel an die Versicherten der KNAPPSCHAFT abzugeben. Ansprechpartner für vertragliche Belange sowie der Übersendung von Verträgen sind unsere Vertragsdienststellen.

An­sprech­part­ner für Hilfs­mit­tel­ver­trä­ge

Sie möchten einen Hilfsmittelvertrag mit uns schließen? Dann wenden Sie sich bitte per E-Mail an Ihre zuständige Vertragsdienststelle. Ihr regionaler Ansprechpartner der KNAPPSCHAFT richtet sich in der Regel nach dem Bundesland, in dem der Betriebssitz Ihres Unternehmens liegt. Sofern Ihr Unternehmen in mehreren Bundesländern tätig ist, bitten wir Sie, sich unabhängig vom Betriebssitz Ihres Unternehmens an das Dezernat I.4.1 in Bochum zu wenden.

Die Kontaktdaten der Vertragsdienststellen der KNAPPSCHAFT können Sie der folgenden Tabelle entnehmen:

VertragsdienststelleAnschriftKontaktKernbereiche (Bundesland)
Bochum -Dez. I.4.1-Knappschaftstr. 1,
44799 Bochum
Tel.: (0234) 304-0
Email: hilfsmittel@knappschaft.de
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Regionaldirektion Frankfurt
-Referat KV-
Galvanistraße 31
60486 Frankfurt
Tel.: (069) 7430-0
Fax: (069) 7430-1919
Email: vertrag.frankfurt@knappschaft.de
Bundesländer Hessen und Thüringen
Regionaldirektion Chemnitz 
-Referat KV-
Jagdschänkenstr. 50,
09117 Chemnitz
Tel.: (0371) 801-0
Fax: (0371) 801-4418
Email: vertrag.chemnitz@knappschaft.de
Bundesland Sachsen
Regionaldirektion Cottbus 
-Referat KV-
August-Bebel-Str. 85,
03046 Cottbus
Tel.: (0355) 357-0
Fax: (0355) 357-17240
Email: vertrag.cottbus@knappschaft.de
Bundesländer Sachsen-Anhalt, Brandenburg
Regionaldirektion Berlin 
-Referat KV-
Wilhelmstr. 138/139
10963 Berlin
Tel.: (030) 613760-0
Fax: (030) 613760-596
Email: vertrag.berlin@knappschaft.de
Bundesland Berlin
Regionaldirektion Hannover 
-Referat KV-
Siemensstr. 7,
30173 Hannover
Tel.: (0511) 8079-0
Fax: (0511) 8079-388
Email: vertrag.hannover@knappschaft.de
Bundesland Niedersachsen
Regionaldirektion Hamburg 
-Referat KV-
Millerntorplatz 1,
20359 Hamburg
Tel.: (040) 30388-0
Fax: (040) 30388-5414
Email: vertrag.hamburg@knappschaft.de
Bundesländer Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern
Regionaldirektion München 
-Referat KV-
Putzbrunner Str. 73
81739 München
Tel.: (089) 38175-0
Fax: (089) 38175-104
Email: vertrag.muenchen@knappschaft.de
Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg
Regionaldirektion Saarbrücken 
-Referat KV-
St.-Johanner-Str. 46-48,
66111 Saarbrücken
Tel.: (0681) 4002-0
Fax: (0681) 4002-1397
Email: vertrag.saarbruecken@knappschaft.de
Bundesländer Saarland und Rheinland-Pfalz

Wir bitten Sie, sowohl bei telefonischen als auch bei Anfragen per E-Mail stets Ihr Institutionkennzeichens (IK) anzugeben.

Ver­trags­ko­ope­ra­ti­on der KNAPP­SCHAFT

Die KNAPPSCHAFT und die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) haben mit Wirkung ab 1. Januar 2009 eine umfassende partnerschaftliche Zusammenarbeit im Bereich der Hilfsmittelversorgung vereinbart. Sie streben unter Federführung der KNAPPSCHAFT eine weitestgehende Synchronisierung ihrer Verträge an. Die Kooperation erstreckt sich bis auf einige Ausnahmen auf alle Vertragsarten, Regionen, Produktgruppen und Versorgungsbereiche der Hilfsmittelversorgung.

Sofern die SVLFG Interesse an einem Vorhaben der KNAPPSCHAFT hat, kann die KNAPPSCHAFT die SVLFG bei Vertragsverhandlungen umfassend vertreten und den Vertrag auch im Namen der SVLFG abschließen.

Leistungserbringer und deren Zusammenschlüsse können durch diese Kooperation einheitliche Vereinbarungen erreichen.

Die bisher durch die KNAPPSCHAFT geschlossenen Verträge gelten für die landwirtschaftliche Krankenkasse nur, soweit dies in den Verträgen jeweils angegeben ist oder die SVLFG, ggf. vertreten durch die KNAPPSCHAFT, ihren Beitritt ausdrücklich erklärt hat.

Ab­rech­nungs­stel­len für Hilfs­mit­te­lan­bie­ter

Den Leistungsbereich Hilfsmittel rechnet die KNAPPSCHAFT bevorzugt über den elektronischen Übermittlungsweg ab. Die rechnungsbegründenden Unterlagen (wie Verordnung oder Genehmigungen und auch Begleitzettel für Urbelege) benötigen wir jedoch zur Begleichung Ihrer Rechnung in unseren Abrechnungsstellen.

Bitte beachten Sie, dass wir die Rechnung in der Abrechnungsstelle nur bearbeiten können, wenn die elektronischen Abrechnungsdaten fehlerfrei im System zur Verfügung stehen und die rechnungsbegründenden Unterlagen vorliegen.

Für die Bezahlung Ihrer Rechnungen über Hilfsmittel gilt folgende Zuständigkeitsregelung:

  • Für rechnungslegende Betriebssitze Ihres Unternehmens, die ihren Sitz innerhalb Nordrhein-Westfalens haben, ist zuständig die:

KNAPPSCHAFT

Fachzentrum für Hilfsmittel

Abrechnung

Westerholter Weg 84

45657 Recklinghausen

Tel.: 02361 5807-55


  • Für rechnungslegende Betriebssitze Ihres Unternehmens, die ihren Sitz außerhalb Nordrhein-Westfalens haben, ist zuständig die:

KNAPPSCHAFT

Fachzentrum für Hilfsmittel

Abrechnung

St. Johanner Straße 46/48

66111 Saarbrücken

Tel.: 0681 4002-0


Bei Fragen zum Bearbeitungsstand oder zur eventuellen Kürzung Ihrer Rechnung besuchen Sie unsere Seite zum Datenaustausch.

Mehr zum Thema Für Leistungserbringer