Chiemgau-Klinik: Unsere Leistungen | Knappschaft-Bahn-See

Chiem­gau-Kli­nik

Re­ha in Mar­quart­stein: Un­se­re Leis­tun­gen

In der Chiemgau-Klinik in Marquartstein stehen Sie als Patient im Mittelpunkt unserer Arbeit. Wir setzen auf eine moderne und hochwertige Betreuung. Zwei unabhängige Zertifikate belegen das hohe Qualitätsniveau unserer Reha-Klinik.

Neben unserer Arbeit ist uns Ihre aktive Mitarbeit besonders wichtig. Denn nur mit dieser kann die „Hilfe zur Selbsthilfe" gelingen.

In unserer Reha-Klinik erhalten Sie:

  • medizinische Rehabilitationsmaßnahmen
  • Medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation (MBOR)
  • Anschlußrehabilitationen (AHB)
  • Präventionsleistungen.
Patienten kochen mit einer Ernährungsberaterin in der Lernküche der Chiemgau-Klinik.

Das be­han­deln wir in un­se­rer Re­ha-Kli­nik in Mar­quart­stein

Haupt­in­di­ka­tio­nen

Erkrankungen des Bewegungsapparates

Hierzu zählen unter anderem Zustände nach Operationen am Bewegungsapparat – zum Beispiel nach arthoskopischen Operationen –, Gelenkersatz und Eingriffe an Wirbelsäule, Knie oder Hüfte.

Psychovegetative Syndrome

Hierbei kann es sich zum Beispiel um Stress, Erschöpfung, Burn-Out oder Schlafstörungen handeln.

Psychosomatische Krankheitsbilder

Diese Erkrankungen können leichte bis mittelschwere Depressionen, Angsterkrankungen, Belastungs- und Anpassungsstörungen, ohne Psychosen, sein.

Ne­ben­in­di­ka­tio­nen

Stoffwechselerkrankungen

Zum Beispiel Gicht, Übergewicht (bis 150 kg), oder Fettstoffwechselstörungen.

Funktionelle Herz-Kreislauferkrankungen

Gastroenterologische Erkrankungen und Zustand nach Operation an den Verdauungsorganen

Chronische, nicht infektiöse Erkrankungen der Atem- und Verdauungsorgane

An­schluss­re­ha­bi­li­ta­ti­on

Direkt nach einem Krankenhausaufenthalt erhalten Sie in der Chiemgau-Klinik in Marquartstein Anschlussrehabilitationen für folgende Erkrankungen und Zustände:

  • Verschleißerkrankungen des Bewegungsapparates
  • Operationen an den Gelenken und der Wirbelsäule (wie künstlicher Hüft- und Kniegelenkersatz oder Bandscheibenoperationen)
  • gastroenterologische Erkrankungen
  • Stoffwechselerkrankungen.
Bewegungstherapie im Bewegungsbad der Chiemgau-Klinik.

Wer trägt die Kosten?

Die Kosten für Ihre Reha-Maßnahme trägt in der Regel Ihr Rentenversicherungsträger oder Ihre Krankenkasse. Dazu muss Ihr behandelnder Arzt die Notwendigkeit einer Rehamaßnahme oder Anschlussrehabilitation feststellen.

Die Chiemgau-Klinik in Marquartstein verfügt über die notwendigen Versorgungsverträge und ist nach den Beihilfevorschriften anerkannt.

Sie sind Selbstzahler oder Privatpatient und wollen etwas Gutes für Ihre Gesundheit tun? Natürlich sind auch Sie bei uns herzlich willkommen.