Navigation und Service

Government Site Builder Standardlösung (Link zur Startseite)


Umsetzung des maschinellen Bestandsfehlerrückmeldeverfahrens für den Bereich der KNAPPSCHAFT

Datum
22.11.2017

Keine Umsetzung des maschinellen Bestandsfehlerrückmeldeverfahrens zum 1. Januar 2018 bei der KNAPPSCHAFT

Ab dem 1. Januar 2018 gibt es das maschinelle Bestandsfehlerrückmeldeverfahren. Danach hat die Einzugsstelle, die einen der im Datenbaustein Bestandsabweichung Meldeverfahren (DBBM) aufgeführten Werte im Einvernehmen mit dem Arbeitgeber ändert, den Arbeitgeber maschinell per Datensatz über die vorgenommene Änderung zu unterrichten.

Vor dem Hintergrund, dass im Bereich der KNAPPSCHAFT bis zum Jahr 2020 ein neues maschinelles Verfahren - auch im Bereich des maschinellen Meldeverfahrens - implementiert wird, muss leider - unter Beachtung des Gebots der Wirtschaftlichkeit sowie der personellen Möglichkeiten - von der Umsetzung des maschinellen Bestandsfehlerrückmeldeverfahrens zum Jahreswechsel abgesehen werden. Vorläufig erfolgt die Bestandsfehlerbearbeitung nach dem bekannten Verfahren. Bis zur Freigabe der neuen Einzugsstellen-Software bedeutet dies, dass die Fehlerbearbeitung wie bisher ausschließlich schriftlich oder telefonisch durch direkte Kontaktaufnahme der KNAPPSCHAFT mit dem Arbeitgeber erfolgt.


Diese Seite:

© Knappschaft-Bahn-See