Navigation und Service

Government Site Builder Standardlösung (Link zur Startseite)


Personengruppen

Grundsätzlich ist der Schlüssel 101 beziehungsweise 140 zu verwenden. Hat das Beschäftigungsverhältnis besondere Merkmale, gelten die Schlüssel 102 fortfolgende beziehungsweise 141 fortfolgende. Sofern gleichzeitig mehrere besondere Merkmale auftreten und demzufolge mehrere Schlüssel möglich sind, ist derjenige mit der niedrigsten Schlüsselzahl zu verwenden. Die Schlüssel 109 und 110 haben jedoch immer Vorrang.

Soweit Meldungen für ausschließlich in der gesetzlichen Unfallversicherung versicherungspflichtige Personen mit beitragspflichtigem Arbeitsentgelt zu erstellen sind, ist stets die Personengruppe 190 zu verwenden.

Nachfolgend sind die gängigsten Personengruppen für versicherungspflichtig Beschäftigte aufgeführt. Eine abschließende Aufstellung finden Sie in der Anlage 2 des Gemeinsamen Rundschreibens zum Meldeverfahren.

101Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte ohne besondere Merkmale
102Auszubildende ohne besondere Merkmale bzw. Auszubildende ohne Arbeitsentgelt
103Beschäftigte in Altersteilzeit
105Praktikanten
106Werkstudenten
119Versicherungsfreie Altersvollrentner und Versorgungsbezieher wegen Alters
120Versicherungspflichtige Altersvollrentner 1)
121Auszubildende, deren Arbeitsentgelt die Geringverdienergrenze nach § 20 Absatz 3 Satz 1 Nummer 1 SGB IV nicht übersteigt (nur für Meldezeiträume ab 1. Januar 2012 zulässig)
122Auszubildende in einer außerbetrieblichen Einrichtung (nur für Meldezeiträume ab 1. Januar 2012 zulässig)
123Personen, die ein freiwilliges soziales, ein freiwilliges ökologisches Jahr oder einen Bundesfreiwilligendienst leisten (nur für Meldezeiträume ab 1. Januar 2012 zulässig)2)
124Heimarbeiter ohne Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall
144Auszubildende in der Seefahrt, deren Arbeitsentgelt die Geringverdienergrenze nach § 20 Absatz 3 Satz 1 Nummer 1 SGB IV nicht übersteigt (nur für Meldezeiträume ab 1. Januar 2012 zulässig)
150In der Seefahrt beschäftigte versicherungspflichtige Altersvollrentner 1)
190 Beschäftigte, die ausschließlich in der gesetzlichen Unfallversicherung versichert sind

1) Wird gleichzeitig eine Vollrente wegen Alters oder eine entsprechende Versorgung einer berufsständischen Versorgungseinrichtung beziehungsweise eine Versorgung nach beamtenrechtlichern Vorschriften oder Grundsätzen wegen Erreichens einer Altersgrenze bezogen, ist der Personengruppenschlüssel 119 zu verwenden.

2) Die Aufnahme der Personengruppen 120 und 150 erfolgt erst zum 1. Juli 2017. Für den Meldezeitraum vom 1. Januar 2017 – 30. Juni 2017 ist für die Personengruppe 120 hilfsweise die Personengruppe 101 und für die Personengruppe 150 die Personengruppe 140 zu verwenden.


Das aktuelle Gemeinsame Rundschreiben zum Meldeverfahren in der Sozialversicherung mit Anlagen steht für Sie unter www.gkv-datenaustausch.de zum Download zur Verfügung.








Diese Seite:

© Knappschaft-Bahn-See