Navigation und Service

Government Site Builder Standardlösung (Link zur Startseite)


Das Arbeitslosengeld I muss vorrangig in Anspruch genommen werden. Muss ich deshalb eine in Aussicht stehende oder vom Arbeitsamt vermittelte Landbeschäftigung ablehnen bzw. meine derzeit laufend ausgeübte Landbeschäftigung aufgeben?

Nein ! Der Anspruch auf Arbeitslosengeld I kann nur ausgeschöpft werden, solange er auch tatsächlich besteht. Es wird daher auf keinen Fall verlangt, eine laufend ausgeübte Landbeschäftigung oder Tätigkeit aufzugeben oder eine vermittelte Beschäftigung abzulehnen. Um finanzielle Nachteile zu vermeiden, sollten Sie die Vermittlungsbemühungen der Agentur für Arbeit unterstützen. Entfällt das Arbeitslosengeld I auf Grund eigenen Verschuldens (z. B. Meldeversäumnis, mangelnde Mitwirkung bei der Vermittlung in eine Landbeschäftigung), kann die Seemannskasse nicht in jedem Fall ausgleichend einspringen.


Diese Seite:

© Knappschaft-Bahn-See