Navigation und Service

Government Site Builder Standardlösung (Link zur Startseite)


Darf ich noch etwas dazu verdienen, wenn ich Überbrückungsgeld bekomme?

Neben dem Bezug von Überbrückungsgeld kann an Land gearbeitet werden. Die Höhe des Verdienstes ist dabei nicht entscheidend. Ein Anspruch auf Überbrückungsgeld besteht grundsätzlich nicht, solange ein Anspruch auf Arbeitslosengeld I besteht. Darum muss nach dem Ausscheiden aus der Seefahrt ein bestehender Anspruch auf Arbeitslosengeld I zunächst ausgeschöpft werden, bevor das Überbrückungsgeld einsetzen kann. Das Arbeitslosengeld I kann allerdings nur in Anspruch genommen werden, wenn keine versicherungspflichtige Beschäftigung oder selbständige Tätigkeit an Land ausgeübt wird. Auch durch eine Landbeschäftigung kann bei anschließender Arbeitslosigkeit ein Anspruch auf Arbeitslosengeld I entstehen. Ist dies der Fall, fällt das Überbrückungsgeld weg oder es wird bei entsprechend niedrigem Arbeitslosengeld I der Differenzbetrag zu einem eventuell höheren Überbrückungsgeld gezahlt. Das Überbrückungsgeld fällt auch weg, wenn das Arbeitslosengeld I nicht in Anspruch genommen wird. Die Aufnahme einer Landbeschäftigung und deren Beendigung müssen der Seemannskasse unverzüglich mitgeteilt werden.


Diese Seite:

© Knappschaft-Bahn-See