Navigation und Service

Government Site Builder Standardlösung (Link zur Startseite)


Welche Leistungen werden angerechnet

Fischkutter in der neuen Schleuse - Bremerhaven

Auf das Überbrückungsgeld und den als Überbrückungsgeld gezahlten Differenzbetrag werden folgende Renten aus der deutschen gesetzlichen Rentenversicherung angerechnet

  • Rente wegen Berufsunfähigkeit,
  • Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung,
  • Rente wegen voller Erwerbsminderung als Teilrente sowie
  • Teilrente wegen Alters.

Unter bestimmten Voraussetzungen wird auf den Abschlagsausgleich auch Arbeitslosengeld I angerechnet.

Die oben genannten Renten aus der gesetzlichen Rentenversicherung und Arbeitslosengeld I werden auch dann angerechnet, wenn sie tatsächlich nicht bezogen werden, weil sie nicht beantragt sind.

Die Leistung nach Erreichen der Regelaltersgrenze wird um alle zuvor bereits gezahlten Überbrückungsgelder sowie als Überbrückungsgelder gezahlten ergänzenden Leistungen gekürzt.

Nicht auf das Überbrückungsgeld angerechnet wird das Arbeitsentgelt aus einer Landbeschäftigung. Sie ist deshalb für den Bezug des Überbrückungsgeldes grundsätzlich unschädlich.

Dies gilt auch für Krankengeld, Verletztengeld und Übergangsgeld.


Diese Seite:

© Knappschaft-Bahn-See