Navigation und Service

Government Site Builder Standardlösung (Link zur Startseite)


Spiegeltherapie - Bestandteil der Ergotherapie

Therapie

Das Leben wieder in den Griff bekommen ...

Das Therapiekonzept wird nach einer ärztlichen Aufnahmeuntersuchung ganz individuell für Sie zusammengestellt.  Dabei stehen nachstehende Therapieangebote zur Verfügung:

Balneophysikalische Therapie

Fit werden mit Wärme und Wasser ...

Unsere Maßnahmen im Überblick

  • Massagen (klassische Massage, Bindegewebsmassage, Lymphdrainage, Unterwassermassage)
  • Elektrotherapie
  • Ultraschallbehandlung
  • Teil- und Vollbäder
  • Hydrogalvanische Bäder (Stanger)
  • Atemtherapie
  • Reflexzonentherapie

Ergotherapie

Für´s tägliche Leben ...

In der Ergotherapie werden Bewegungen wieder erlernt und Aktivitäten des alltäglichen Lebens trainiert.

Die Vorbereitung der Patienten auf das Alltags- und Berufstraining umfasst folgende Angebote:

  • Alltagstraining: Wasch- und Anziehtraining, Frühstückstraining, Küchen- und Haushaltstraining
  • Rollstuhltraining, Üben von Transferen (zum Beispiel im Badezimmer)
  • Training der Grob- und Feinmotorik, Koordinationstraining
  • Forced-Use-Therapie (Spezielles Arm-/Handtraining bei Lähmungen)
  • Sensomotorisches-/Wahrnehmuns- Training
  • Hilfsmittelberatung und -versorgung, optinal Hausbegehung s.u.
  • Rückenschule in Verbindung mit Alltagsaktivitäten
  • Angehörigenberatung
  • Hirnleistungstraining/Hemianopsietraining (PC gestützt: COGPACK, Papier/Bleistift)
  • Gleichgewichtstraining, Stehtraining (auch im Stehbarren)

Logopädie

Gesundheitliche Beeinträchtigungen beheben ...

Die Logopädie beschäftigt sich mit der Diagnostik und Therapie von zentralen Sprachstörungen (Aphasien). Sie dient der Stimulation sprachlicher Restfähigkeiten, der Erarbeitung von Kompensationsstrategien, der Verbesserung des Artikulationsvermögens, der Stimmdynamik und der Atem- und Sprechkoordination. Zur Therapie gehört ebenfalls das Schreibtraining. 

Hier umfasst unser Therapiespektrum die Behandlung von:  

Sprachstörungen

  • Störungen der sprachlichen und/oder schriftsprachlichen Ausdrucksfähigkeit
  • Betroffen sind Sprachverständnis, Sprachproduktion, Lesen, Schreiben und Rechnen 

Sprechstörungen

  • Motorische Störungen der ausführenden Sprechorgane, häufig in Kombination mit Störungen der Atmung und Stimmgebung
  • Betroffen sind die Artikulationsgenauigkeit, die Artikulationsgeschwindigkeit und der Sprechablauf 

Stimmstörungen

  • Funktionell und/oder organische Störungen der Stimmgebung
  • Betroffen sind die stimmliche Leistungsfähigkeit, der Stimmklang, die Sprechmelodie oder auch die gesamte Stimmproduktion
  • Neben neurologischen Erkrankungen sind weitere Ursachen:

    • Falscher Stimmgebrauch, zum Beispiel Stimmlippenknötchen
    • Organische Erkrankungen, zum Beispiel Krebserkrankungen des Kehlkopfes, Stimmlippenlähmung
    • Hormonelle Störungen
    • Psychogene Störungen 

Schluckstörungen

  • Funktionelle und/oder organische Störungen der am Schluckvorgang beteiligten Organe und Muskulatur
  • Häufig sind Schluckstörungen so stark ausgeprägt, dass eine orale Nahrungsaufnahme anfänglich nicht möglich ist
  • Diese Patienten werden zur Sicherstellung der Nahrungszufuhr mit Ernährungssonden (PEG-Anlage) versorgt
  • In der Therapie werden unter anderem Kompensationstechniken angebahnt, die eine sichere orale Nahrungsaufnahme ermöglichen

Neuropsychologie

Neuropsychologie

Die Krankheit überwinden ...

Die Neuropsychologische Therapie mit klinischer Psychologie dient der Verbesserung von Orientierung, Konzentration, Gedächtnis, Aufmerksamkeit und Reaktionsgeschwindigkeit, die nach Schädigungen bzw. Erkrankungen des Gehirns (wie beispielsweise bei Schlaganfall, Schädel-Hirn-Verletzungen, Multiple Sklerose, Morbus Parkinson) auftreten.

Auch Seh-/Gesichtsfeldstörungen werden behandelt und Entspannungstechniken erlernt. Es werden Gespräche zur Hilfestellung bei Schmerz- und Krankheitsbewältigung geführt.

Physiotherapie

Kommen Sie wieder in Schwung ...

Physiotherapie

Die Physiotherapie dient der Verbesserung der motorischen Fähigkeiten, dem Aufbau von flüssigeren Bewegungsabläufen, der Verbesserung der Kraftentwicklung und Koordination, der Linderung von schmerzhaft eingeschränkten Bewegungen sowie der Regulation der Muskelspannung. 

Unsere Einzelmaßnahmen im Überblick:

  • Krankengymnastik (einzeln oder in der Gruppe)
  • Bewegungsbad
  • Gehtraining (auf speziell erstelltem Rundgang mit Treppen und verschiedenen Bodenbelägen)
  • Laufbandtraining mit und ohne Gewichtsentlastung
  • Gleichgewichtstraining
  • Schlingentischbehandlung
  • Ergometertraining
  • Extension der Wirbelsäule



Regelmäßig führen wir Schulungen und Vorträge im Rahmen der Krankheitsprävention durch. Gerne können Sie auch unsere Sozialberatung in Anspruch nehmen. 


Diese Seite:

© Knappschaft-Bahn-See