Navigation und Service

Government Site Builder Standardlösung (Link zur Startseite)


Der Weg zur Reha

Die nachfolgend benannten grundsätzlichen Schritte gelten für alle Kostenträger, die erforderlichen Formulare erhalten Sie bei Ihrer Krankenkasse bzw. Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger.

In unseren Reha-Kliniken behandeln wir Sie natürlich gerne, auch wenn ein anderer Kostenträger zuständig ist.

Versicherten der Knappschaft-Bahn-See (KBS) bieten wir die Formulare hier >>> zum Herunterladen an.

Hier die wichtigsten Schritte im Überblick:

  • Ihr Arzt empfiehlt
    Ihr behandelnder Arzt bescheinigt Ihnen die Notwendigkeit einer medizinischen Rehabilitation entweder als ambulante oder stationäre Maßnahme. Er gibt Ihnen Empfehlungen für die Durchführung der Reha-Maßnahme und erstellt einen Ärztlichen Befundbericht. Der Ärztliche Befundbericht muss immer von Ihrem Arzt ausgefüllt werden. Hierin bescheinigt er Ihnen die Notwendigkeit einer medizinischen Rehabilitation und gibt Ihnen ggf. Arztbericht, Röntgen- und EKG-Befunde etc. zur Vorlage bei der KBS mit.
  • Antrag bei der KBS stellen
    Sie stellen einen Antrag auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation. Diesen Antrag können Sie hier >>> herunterladen. Den Antrag auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation sowie den von Ihrem behandelnden Arzt ausgefüllten Ärztlichen Befundbericht senden Sie bitte an die KBS. Die Frage, ob die Rehabilitationsmaßnahme von der Kranken- oder Rentenversicherung getragen wird, klärt für Sie die KBS, sofern Sie über die Knappschaft bzw. Knappschaft-Bahn-See versichert sind.
  • Medizinische Notwendigkeit wird geprüft
    Ein ärztlicher Gutachter des Sozialmedizinischen Dienstes der KBS beurteilt die Notwendigkeit einer Maßnahme anhand der eingereichten Unterlagen. Sollten diese nicht ausreichen, werden Sie von ihm zu einer ärztlichen Begutachtung gebeten.
  • Kostenübernahme wird geklärt
    Im Allgemeinen übernimmt die Rentenversicherung für Erwerbstätige, die Krankenkasse für Nicht-Erwerbstätige (z. B. Rentner) die Kosten für eine medizinische Rehabilitation. Sie leisten ggf. lediglich eine Zuzahlung.
  • Entscheidung
    Nach Prüfung der rechtlichen Voraussetzungen erhalten Sie einen entsprechenden Bescheid von der KBS. Ist über Ihren Antrag positiv entschieden worden, erhalten Sie von der KBS ein Einbestellungsschreiben mit voraussichtlicher Terminangabe für eine Reha-Klinik. Ihre Rehabilitationsmaßnahme kann beginnen.

Hierzu können Sie sich die Infografik "Der Weg zur Reha in sechs Schritten" herunterladen.

Direkt ansehen:

Der Weg zur Reha Der Weg zur Reha (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)

Reha-Informationen für Ärzte

Auf der Internetseite "www.rehainfo-aerzte.de" informiert die Deutsche Rentenversicherung niedergelassene Ärztinnen und Ärzte über alle Fragen rund um die Rehabilitation.

Mit dieser Seite wird das Informationsangebot für niedergelassene Ärzte erweitert. Wichtig ist dies insbesondere, weil niedergelassenen Ärzten bei der Rehabilitation eine wichtige Lotsenfunktion zukommt. Sie sollen einen Reha-Bedarf erkennen, Patienten über Inhalte, Ziele und Nutzen von Rehabilitation und Reha-Nachsorge informieren sowie die Betroffenen bei Anträgen unterstützen.

Die Seite informiert über den Reha-Bedarf, über die Aufgaben des Arztes, über Verfahrensabläufe und über die Inhalte und Formen der Rehabilitation. In der Rubrik „Rente“ finden sich insbesondere Informationen zu Erwerbsminderungsrenten.

  • Onkologische Rehabilitation nach Krebserkrankung
    Die Antragsverfahren zur medizinischen Rehabilitation nach Krebs über die Arbeitsgemeinschaft für Krebsbekämpfung Nordrhein-Westfalen finden Sie unter www.argekrebsnw.de..
    Weitere Informationen enthalten die Info-Broschüre „Krebsnachsorge“ und das Merkblatt M3 über Leistungen zur onkologischen Reha nach Krebserkrankungen (www.argekrebsnw.de /Reha-Leistungen).

Diese Seite:

© Knappschaft-Bahn-See