Navigation und Service

Government Site Builder Standardlösung (Link zur Startseite)


Das Hausarztmodell

Die komplexen Strukturen und vielfältigen Leistungsangebote des Gesundheitssystems sind für die Patienten nicht immer leicht zu durchschauen. Mit dem Hausarztmodell bietet die KNAPPSCHAFT hier eine Orientierungshilfe an.

Dazu hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung durch ihre Arbeitsgemeinschaft Vertragskoordinierung zum 1. Oktober 2008 einen Vertrag zur hausärztlichen Versorgung auf Grundlage des § 73c SGB V mit der KNAPPSCHAFT geschlossen.

Der zunächst bis zum 30. September 2011 befristete Vertrag ist seit dem 1. Januar 2012 auf Dauer gültig. Es wurden neue Versorgungs- und Vergütungsmodule weiterentwickelt (z. B. Arzneimittelmanagement).

Ihr Hausarzt als erster Ansprechpartner und kompetenter Lotse koordiniert Ihre medizinische Versorgung. Dies behinhaltet insbesondere das Management der Übergänge zwischen der haus- und fachärztlichen Versorgung sowie der stationären beziehungsweise rehabilitativen Versorgung.

Sie werden aktiv in die Behandlung einbezogen und individuell über Präventionsmaßnahmen und weitere Versorgungsangebote der KNAPPSCHAFT beraten.

Der gewählte Hausarzt koordiniert die Behandlung - dies zielt auf eine strukturierte und qualitätsgesicherte Versorgung in allen relevanten Ebenen ab. Folgende Effekte ergeben sich aus der konsequenten Umsetzen:

  • Belastende Doppeluntersuchungen werden verringert.
  • Durch eine verbesserte Abstimmung und Beratung zwischen Haus- und Fachärzten werden unnötige Krankenhauseinweisungen vermieden.
  • Arzneimittel werden - unter Beachtung von Wirksamkeit und Menge - gezielter verordnet.
  • Sie werden ohne Umwege an die richtigen Fachärzte weitergeleitet.

Zudem profitieren Sie von einem verbesserten Service, den die Hausarztpraxen im Rahmen der hausarztzentrierten Versorgung anbieten. Dieser Service beinhaltet:

  • Die Vorhaltung einer Terminsprechstunde; die Wartezeit soll in der Regel maximal 30 Minuten betragen.
  • Kurzfristige Terminvergabe; in der Regel innerhalb von drei Tagen.
  • Im Bedarfsfall die Vermittlung eines Termins bei einem Facharzt.

Die Teilnahme an dieser besonderen Versorgungsform ist freiwillig. Teilnahmeberechtigt sind alle Versicherten, sofern sie nicht bereits im Rahmen der Integrierten Vollversorgung prosper/proGesund versorgt werden. Die Entscheidung hinsichtlich der Teilnahme an dem Hausarztmodell können Sie und Ihre mitversicherten Familienangehörigen unabhängig voneinander treffen. Zur Einschreibung müssen Sie bei einem von Ihnen gewählten an dem Hausarztmodell der KNAPPSCHAFT teilnehmenden Hausarzt die Teilnahmeerklärung ausfüllen.

Mit Ihrer Teilnahme verpflichten Sie sich, Fachärzte nur auf Überweisung des von Ihnen gewählten Hausarztes in Anspruch zu nehmen.
Ausgenommen von dieser Überweisungspflicht sind grundsätzlich

  • Fachärzte für Gynäkologie,
  • Augenärzte,
  • die Behandlung von Kindern und Jugendlichen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr durch den Kinderarzt,
  • bereits bewilligte psychotherapeutische Behandlungen,
  • medizinische Notfälle (ambulant und stationär) und
  • die Behandlung durch Ärzte im Rahmen von Disease-Management-Programmen (,gut DABEI’), in die der teilnehmende Versicherte eingeschrieben ist sowie
  • die Behandlung durch einen anderen Hausarzt im Vertretungsfall und
  • die Behandlung am Urlaubsort des Versicherten.

An die Wahl des Hausarztes sind Sie mindestens ein Jahr gebunden. Ein Wechsel sollte nur in begründeten Ausnahmefällen, zum Beispiel bei Umzug, erfolgen.

Sprechen Sie beim nächsten Arztbesuch Ihren Hausarzt auf das Hausarztmodell der KNAPPSCHAFT an!


Diese Seite:

© Knappschaft-Bahn-See